Mo, 20. November 2017

2:3 in Rostow

24.11.2016 08:32

CL-Blamage! Bei den Bayern rumort es gewaltig

Nach der 2:3-Blamage in Rostow kritisierte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge generell den Auftritt der Münchner und speziell Jerome Boateng.

Im eiskalten Rostow am Don hat Bayern München den bisherigen Tiefpunkt unter Trainer Carlo Ancelotti erlebt. Beim FK Rostow setzte es in der Champions League eine  2:3 (1:1)-Bauchlandung. Da Atlético Madrid sich mit einem 2:0 gegen Eindhoven Platz eins sicherte, steigt Bayern erstmals seit der Saison 2009/10 nur als Gruppenzweiter ins Achtelfinale auf.

Erstmals unter Ancelotti kassierten die Bayern, bei denen David Alaba auf der Bank saß, drei Gegentore in einem Pflichtspiel. Der erste Champions-League-Sieg der vom Österreicher Ivan Daniliants trainierten Russen war verdient. Die pomadigen Münchner, die das Hinspiel 5:0 gewonnen hatten, haben nach dem 0:1 in Dortmund ihre Krise weiter verschärft. Costa, einer der wenigen Bayern-Aktivposten, erzielte mit dem 1:0 zwar das 400. Tor des Klubs in der Königsklasse. Aber der Brasilianer leitete dann mit einem bösen Fehlpass das 1:1 ein. Polos  bediente Azmoun, der Boateng narrte und einnetzte. In einem seiner schwächsten Partien für die Bayern traf Boateng Noboa in der zweiten Hälfte im Strafraum am Schienbein. Polos nutzte den Elfer zum 2:1. Nach dem  Ausgleich durch Bernat foulte Thiago unnötig Polos - den Freistoß versenkte Noboa gekonnt zum Sieg.

Ancelotti ehrlich
Kapitän Philipp Lahm, der in seinem 109. Spiel in der Champions League mit einem Kopfball fast sein erstes Tor erzielt hätte, analysierte kritisch: "Als FC Bayern muss man hier gewinnen. Wir sind aktuell zu sorglos." Trainer Carlo Ancelotti meinte: "Ich muss die Verantwortung übernehmen und das Team so schnell wie möglich wieder in die Spur bringen." Klubboss Karl-Heinz Rummenigge sprach Klartext: "Da hat etwas nicht gestimmt." Zu Boateng meinte er: "Jérôme muss wieder  mehr zur Ruhe kommen. Da ist mir seit dem Sommer zu viel los." Da rumort es gewaltig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden