So, 19. November 2017

Stenzel vs. Kapp

23.11.2016 12:35

„Glaube VdB die Rolle mit Kostüm und Maske nicht“

Heftig zur Sache ist es diesmal beim Talk im krone.at-Newsroom gegangen: Dabei gerieten die nicht amtsführende Wiener FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel und Politikberater und Kommunikationsexperte Daniel Kapp aneinander. Stenzel kritisierte wiederholt das "Willkommenskultur-Klatschen" von Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen. Kapp dagegen meinte, sich keinen Reim auf Gegenkandidat Norbert Hofer machen zu können. Er ändere geschickt seine Position und sei "wie ein Fisch, den man nicht zu fassen kriegt".

Elf Tage vor der Wiederholung der Präsidentschafts-Stichwahl ging es im Talk mit Moderator Gerhard Koller von Beginn an heftig zur Sache. Stenzel präsentierte sich dabei als glühende Hofer-Sympathisantin und ging hart mit Van der Bellen ins Gericht.

"Ich glaube ihm das Kostüm und die Maske nicht", stellte die frühere ÖVP-Politikerin fest. Zudem werde das Thema Einwanderung von Van der Bellen "heruntergespielt". Die Österreicher wollten hingegen einen anderen Weg gehen.

"Kann mir auf Hofer keinen Reim machen"
Sichtlich überrascht von Stenzels "Bitterkeit", fragte Kapp: "Uschi, was ist passiert?" Der Politikexperte wunderte sich auch, dass Stenzel als frühere Verfechterin des europäischen Gedankens beim Thema Van der Bellen "so ins Persönliche" gehe. Angesprochen auf seine Meinung zu Hofer stellte Kapp fest: "Ich kann mir auf ihn keinen Reim machen." Hofer sei für ihn jedenfalls niemand, auf den man sich verlassen könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden