Fr, 24. November 2017

Aus Süden zugezogen

23.11.2016 10:03

Neue Fledermausart in der Steiermark entdeckt

Das Braune Langohr, die Kleine Hufeisennase und der Abendsegler können sich über Familienzuwachs freuen: Forscher konnten jetzt erstmals den Nachweis erbringen, dass auch die Nymphenfledermaus in der Steiermark heimisch ist. Die winzige Art ist aus dem Süden zu uns gekommen.

Weltweit gibt es mehr als 1200 verschiedene Fledermausarten. In Österreich wurden bisher 28 nachgewiesen. Jetzt muss man die Fachbücher um eine Art erweitern: "Zuerst hatten wir nur Ruf-Aufzeichnungen, die Hinweise auf die seltene Nymphenfledermaus lieferten. An der Lurgrotte Peggau gelang uns dann endlich der Fang eines Tieres", freut sich Oliver Gebhardt von der Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung (KFFÖ). Seit kurzem liegt auch die genetische Bestätigung der Art vor - damit ist es endgültig "amtlich".

Wiegt weniger als eine Ein-Euro-Münze
Der Zuzügler aus dem Süden ist ganz besonders in seinem Aussehen: "Die Nymphenfledermaus ist ein wahrer Winzling. Ihre Körperlänge beträgt nur vier Zentimeter und sie wiegt weniger als eine Ein-Euro-Münze", weiß der Experte. Auch zu ihrem Habitat gibt es Erkenntnisse: "Die Mini-Fledermaus ist stark auf alte naturbelassene Laubmischwälder angewiesen. Man kann die Art sogar als 'Urwaldfledermaus' bezeichnen", ergänzt Guido Reiter, Geschäftsführer des KFFÖ.

Neben dem Nachweis im Höhlenportal der Lurgrotte gelangen übrigens mittlerweile noch zwei weitere Fänge: Im Europaschutzgebiet Peggauer Wand sowie in der Weizklamm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden