Do, 14. Dezember 2017

Trio ausgeforscht

23.11.2016 08:59

Darknet-Dealer in Oberösterreich verhaftet

Kriminalpolizisten in Oberösterreich haben drei Täter ausgeforscht, die von September 2015 bis November 2016 im Darknet rund ein Kilogramm Speed erstanden und weiterverkauft haben. Das Trio gestand, gedealt zu haben, sie hätten sich sicher, anonym und unantastbar gefühlt.

Die in Vöcklabruck lebenden Männer - einer 47, zwei 20 Jahre alt - bestellten regelmäßig im Darknet das Amphetamin. Zehn bis elf Bestellungen mit jeweils rund 100 Gramm sollen es laut Polizei pro Lieferung gewesen sein.

Den Großteil ließen sie sich teuer von Subverteilern ablösen. Den Gewinn teilten sie untereinander auf, nicht zuletzt auch, um ihre eigene Abhängigkeit zu finanzieren.

Während einer routinemäßigen Kontrolle der Zollfahndung Wien wurde am 22. September ein Päckchen mit 109 Gramm Speed, das an ein Bandenmitglied adressiert war, sichergestellt. Mittlerweile befinden sich die drei Verdächtigen in Wels in U-Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden