Mi, 13. Dezember 2017

Anwalt eingeschaltet

23.11.2016 07:37

Angst vor "Prügelschüler": Zwölfjährige als Opfer

Große Aufregung herrscht aktuell an der Neuen Mittelschule in Preding im steirischen Bezirk Deutschlandsberg. Eltern haben den Landesschulrat und mittlerweile auch einen Rechtsanwalt eingeschaltet, nachdem ihre zwölfjährige Tochter von einem gleichaltrigen, nicht strafmündigen Schüler verletzt wurde.

Der Wirbel um den "Prügelschüler", der unter einer Gewaltstörung leiden soll, ist entsprechend groß: "Zweimal hat es bereits schwerwiegende Vorfälle gegeben. Einmal hat er einen Eisbrocken auf den Oberschenkel unserer zwölfjährigen Tochter geworfen, einmal hat er sie an den Rippen verletzt", berichtet eine betroffene Mutter der "Krone".

"Behörden tun da zu wenig"
Sie hat Angst, dass wieder etwas passiert: "Es gab bereits Gespräche, aber die Behörden tun da zu wenig!" Die Familie hat bereits einen Anwalt eingeschaltet. Auch im steirischen Landesschulrat weiß man um die Problematik und beobachtet die Situation. Vorerst wurden dem Burschen einmal ein Zusatzlehrer und eine eigene Betreuungsperson zur Seite gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden