Di, 23. Jänner 2018

Krone am Kofel

22.11.2016 17:12

Vom Winde verweht: Tirol im Bann des Föhnsturms

Wenn im Wetterbericht vom Föhnsturm die Rede ist, kommt fast immer auch der Patscherkofel ins Spiel. Denn dort sorgt der Fallwind aus dem Süden oft für die Rekordwerte. Dienstag waren es bis zu 133 km/h, am Tag zuvor sogar 158 km/h. Beim "Krone"-Lokalaugenschein nahe dem Schutzhaus zeigten sich die Urgewalten der Natur mit aller Macht.

Ja, man kann bei diesen Böen noch stehen - gerade noch. Aber ein Augenblick der Unaufmerksamkeit genügt, und die Hand muss als Stütze dienen. Am häufig  windgebeutelten Innsbrucker Hausberg hat der Föhn das Gras längst wieder vom Schnee befreit. Doch es liegt plattgedrückt und zerzaust am Boden. "Die Bäume hier am Kofel sind erstaunlich robust, doch wenn der Föhn nach nassem Schneefall kommt, knicken sie", erzählt Agrarobmann Bernhard Haller. Diesmal war der Sturm eher gnädig.

Gefährliche Europabrücke

Einige hundert Höhenmeter talwärts schlängelt sich der Verkehr über die Europabrücke. An der dortigen Tankstelle schnauft Roman aus dem polnischen Breslau tief durch. Sein Klein-Lkw hat einen hohen Aufbau, gerade wurde er heftig durchgeschüttelt. "Wie auf einer Achterbahn. So etwas habe ich noch nie erlebt, ich fuhr nur noch 60 km/h", schildert der erfahrene Lenker. Ein Schicksal wie einem Fernfahrer, der 2010 samt Hängerzug förmlich umgeweht wurde, blieb ihm zum Glück erspart. Schon heute soll sich der Föhn legen, doch im Inntal sorgt er weiter für bis zu 18 Grad. Ein Ende ist in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden