Sa, 18. November 2017

Davon 22 Wien-Flüge

22.11.2016 19:39

Streik: Lufthansa streicht am Mittwoch 876 Flüge

Der AUA-Mutterkonzern Lufthansa streicht wegen des Pilotenstreiks am Mittwoch 876 Flüge auf der Kurz- und Langstrecke. Auch 22 Flüge von oder nach Wien sind davon betroffen. "2124 von rund 3000 geplanten Flügen der Lufthansa Group finden statt", teilte die Lufthansa am Dienstag mit. Von den 876 streikbedingt gestrichenen Flügen seien 51 Interkontinentalverbindungen. Insgesamt seien rund 100.000 Passagiere betroffen.

Der Streik trifft die Flüge nach Wien massiv. Elf Rotationen, bestehend aus elf Ankünften und elf Abflügen nach bzw. von Wien (in Summe 22 Flüge), fallen aus. Betroffen sind sieben Verbindungen nach Frankfurt und vier nach München. Ob es am Donnerstag Nachwehen geben wird, könne noch nicht gesagt werden.

AUA setzt größere Flugzeuge ein
Die AUA reagieren auf den Streik mit dem Einsatz größere Flugzeuge auf den Strecken von Wien nach Frankfurt und München. In Summe werden über den Tag 130 Sitze mehr angeboten. AUA und Flughafen Wien empfehlen Fluggästen, sich auf der Homepage der Lufthansa bzw. der Online-Anzeige von Ankünften und Abflügen in Schwechat auf dem Laufenden zu halten.

"Lufthansa entschuldigt sich bei allen ihren Kunden, die von diesem Streik betroffen sind", hieß es in einer Mitteilung des Konzerns am Dienstag. Ein Sonderflugplan für den Streikzeitraum sei zu Mittag auf der Internetseite LH.com aktiviert worden. "Lufthansa arbeitet mit allen Kräften daran, Kunden bestmöglich zu informieren und sie, wenn möglich, auf andere Airlines oder Verkehrsmittel umzubuchen."

Die Lufthansa wollte den Streik noch in letzter Sekunde per einstweiliger Verfügung vor dem Arbeitsgericht Frankfurt am Main stoppen, scheiterte jedoch: Das Gericht wies den entsprechenden Antrag am Dienstagabend in erster Instanz ab.

Gewerkschaft fordert Lohnerhöhung
Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte zuvor die 5400 Lufthansa-Piloten am Mittwoch zu einem 24-Stunden-Streik aufgerufen. Cockpit fordert rückwirkend ab 2012 eine Lohnerhöhung von 3,7 Prozent pro Jahr. Die Lufthansa bietet 2,5 Prozent über eine Laufzeit von gut sechs Jahren. Der Arbeitskampf begann im April 2014, seitdem streikten die Piloten insgesamt 13-mal. Den letzten Ausstand vor 14 Monaten stoppte ein Gericht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden