Di, 12. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

24.11.2016 07:29

Kundenkonto von Familie einfach zusammengelegt

Ohne sie vorher darüber in Kenntnis zu setzen, hat der Online-Shop einer Kaffee-Handelskette das Kundenkonto einer Kärntnerin einfach mit jenem ihrer Tochter zusammengelegt. Und genau dieser Umstand führte dann zu Problemen bei Bestellungen. Die Ombudsfrau konnte helfen!

Verwirrung gab es um das Kundenkonto, das Karin K. im Online-Shop einer Kaffee-Handelskette hat. "Kürzlich stellte ich fest, dass man - ohne mich vorher zu fragen - meine Kundenkartei einfach mit jener meiner Tochter zusammengelegt hat. Sie wohnt zwar an der gleichen Adresse wie ich, mit Datenschutz hat das meiner Meinung nach aber nicht sehr viel zu tun", war die Kärntnerin sauer. Und auch mit den Bestellungen soll es laut der Leserin seit der ungewollten "Fusion" immer wieder zu Problemen gekommen sein.

Tchibo teilte der Ombudsfrau auf Anfrage mit, dass es beim Abgleich von Kundenkonten mit gleichen Nachnamen und Adressen leider zu einem Fehler gekommen sei. Dieser sei bereits behoben. Als kleine Wiedergutmachung für den Ärger erhält Frau K. nun zwei Packungen Kaffee.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden