Fr, 19. Jänner 2018

¿Misery¿ in Linz

03.10.2006 18:51

Thriller-Premiere im Eisenhand

Thriller-Fans erinnern sich bestimmt an „Misery“ im Kino oder die Roman-Vorlage „Sie“ von Stephen King. Im Linzer Eisenhand kommt die Geschichte über einen Erfolgsautor, der nach einem Verkehrsunfall seinem größten Fan ausgeliefert ist, als Zwei-Personenstück auf die Bühne. Premiere ist am 8. Oktober.

Intendant Rainer Mennicken hat die Spielstätte im Eisenhand heuer zur „Kammer des Schreckens“ erklärt und da passt Misery von Simon Moore genau. Nach der Romanvorlage von Stephen King erzählt er die Geschichte von Anni Wilkes und Paul Sheldon. Der Autor wird von seiner treuen Leserin nach einem Autounfall gerettet. Doch als der Fan erfährt, dass seine Lieblingsfigur, Misery, im neuen Roman stirbt, wird das Verhältnis der beiden zum Psychokrieg.

In der Inszenierung von Dora Schneider schlüpfen Sabine Martin und Martin Schwanda in die Rollen, die im Kino Kathy Bates (wurde für „Misery“ mit einem Oscar und einem Golden Globe ausgezeichnet) und James Caan spielten. Die Linzer Inszenierung verspricht ein schwarz-humoriges Kammerspiel, das auch die Nähe von Horror und Komik sowie die Macht und Ohnmacht der Literatur thematisiert.

„Misery“: Premiere ist am 8. Oktober, um 20 Uhr im Eisenhand.

 

 

 

Foto: Norbert Artner

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden