Do, 18. Jänner 2018

"Wibree"

03.10.2006 18:15

Stromsparende Bluetooth- Alternative präsentiert

Nokia hat eine stromsparende Bluetooth-Alternative vorgestellt. Die auf den Namen "Wibree" getaufte Technologie soll zukünftig in der Drahtloskommunikation zwischen Geräten eingesetzt werden, für die Bluetooth keine optimale Lösung darstellt. Nokia zufolge verbraucht Wibree nur einen Bruchteil der für andere Drahtlostechnologien notwendigen Energieversorgung.

Das macht sie für den Einsatz in batteriebetriebenen Kleingeräten wie Armbanduhren, Drahtlos-Tastaturen, elektronischen Sportartartikeln und Spielzeugen attraktiv.

Bei der Verbreitung der Technologie setzt Nokia auf offene Entwicklungsstandards und Interoperabilität. "Unser Ziel ist es, einen Industrie-Standard schneller als jemals zuvor etablieren zu können. Dabei setzen wir auf eine offene Lösung, die sehr schnell kommerzialisiert und in Produkte integriert werden kann", so Harry Tulimaa, Head of Technology Out-Licensing von Nokia. Die neue Drahtlostechnologie sehen die Finnen dabei nicht als Ersatz bestehender Bluetooth-Lösungen, sondern vielmehr als zusätzliche Möglichkeit, um Computer und Mobiltelefone mit einer Reihe von bisher wireless-unfähigen Geräten zu verbinden.

Zehn Meter Reichweite
Bei der überraschenden Präsentation hat Nokia auch einige interessante technische Details durchsickern lassen. So wird der Wirkungsbereich von Wibree auf bis zu zehn Meter angegeben, die größtmögliche Bandbreite soll zunächst bei einem Megabit pro Sekunde liegen. Bei der Implementierung sind zwei Umsetzungsvarianten geplant. Für kleine Geräte wie Armbanduhren und Sportartikeln ist ein Wibree-Einzelchip vorgesehen, Bluetooth-fähige Geräte sollen hingegen mit einer Dual-Lösung ausgestattet werden.

Den Kostenaufwand bezeichnete Nokia als äußerst gering. So dürfte der Stand-alone-Chip bei Produktionskosten zwischen einem halben und einem Euro angesiedelt sein. Die Wibree-Ausstattung der Dual-Lösung soll gar nur zehn Cent ausmachen.

Stadt aus "Herr der Ringe" Namenspate
Bei der Namensgebung war Nokia um Kreativität bemüht. "Der Wortteil 'Wi' stellt eine Referenz an 'Wireless' dar. 'Bree' hingegen geht auf die 'Herr der Ringe'-Bücher zurück, wo der Name für einen Ort steht, an dem sich wichtige Wege kreuzen", so Tulimaa. Die neue Technologie als Verbindungsknotenpunkt habe man auch im neuen Logo ausdrücken wollen, so Tulimaa abschließend. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden