Fr, 24. November 2017

Pensionierungswelle

21.11.2016 15:06

Am Land droht ein akuter Mangel an Ärzten

Noch ist die Zufriedenheit mit der Gesundheitsversorgung auf dem Land hoch - doch durch eine Pensionierungswelle droht schon bald ein dramatischer Ärztemangel! Von den derzeit rund 14.000 Allgemeinmedizinern werden bis 2030 drei Viertel 65 Jahre oder älter sein. Nachwuchs in den Praxen fehlt aber allerorts.

Der Landarzt hat seinen fixen Platz in Fernsehserien. Doch die Praxis ist düster. "Es häufen sich die Fälle, in denen offene Kassenstellen mehrfach ausgeschrieben werden müssen und sich oftmals kein einziger Bewerber dafür findet", erklärt Helmut Mödlhammer, Präsident des Gemeindebundes. Jungmediziner gehen lieber ins Ausland, nach Deutschland oder Skandinavien, wo attraktivere Gehälter und Arbeitsbedingungen auf sie warten.

Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger hat Österreichs Gemeinden nach der Zufriedenheit der Gesundheitsversorgung befragt. 1500 Kommunen haben sich daran beteiligt. 87,4 Prozent der Gemeindevertreter glauben, dass die Bevölkerung zufrieden ist. Aber für die Zukunft droht eine Pensionierungswelle: Ein Drittel der Allgemeinmediziner ist bis 2020 schon 65 Jahre oder älter, drei Viertel sind es dann bis 2030.

Ulrike Rabmer-Koller, Vorstandsvorsitzende des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger, sieht dennoch eine Chance für den Landarzt: in einer Reform der Honorarordnung sowie in einer Verbesserung der Ausbildung. Außerdem fordert sie Primärversorgungseinheiten und längere Öffnungszeiten. "Es geht nicht darum, eine Konkurrenz für die Hausärzte zu schaffen. Das Ziel sind eine Weiterentwicklung des Systems und ein Ausbau der Versorgung", verspricht Rabmer-Koller. Dafür sind im Finanzausgleich 200 Millionen Euro vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden