Do, 14. Dezember 2017

Haare im Mixer

21.11.2016 13:03

Feuerwehr rettet Kind (3) aus schmerzlicher Lage

Eine schmerzhafte Begegnung mit einem Handmixer hat am Sonntag ein erst drei Jahre altes Mädchen im Wiener Bezirk Brigittenau machen müssen: Die schulterlangen Haare des Kindes hatten sich derart streng um den Rührstab gewickelt, dass die Feuerwehr zur Rettung der Kleinen anrücken musste.

Gegen 8.30 Uhr wollte eine Wienerin mit ihrer dreijährigen Tochter gemeinsam kochen. Die Frau mischte einige Zutaten in eine Schüssel, um sie dann mit einem Mixer zu vermischen. Kurz nachdem die Mutter das Gerät in Betrieb genommen hatte, kam es jedoch zum Unglück: Die Dreijährige beugte sich über die Schüssel, dabei gerieten ihre langen Haare in den Mixer.

Haarsträhnen bis in Motor gezogen
Noch ehe es der Mutter gelang, das Gerät auszuschalten, hatten sich die Haare des Mädchens fest um beide Rührstäbe gewickelt. Der Mixer hatte sogar einige Strähnen bis in den Motor gezogen, die Kopfhaut des Kindes hob sich dadurch an. Weil es der Mutter nicht gelang, ihr Kind selbst aus der misslichen Lage zu befreien und die Dreijährige zudem unter starken Schmerzen litt, alarmierte die Frau die Rettung.

"Schock setzte Kind zu"
Als das Team der Berufsrettung Wien in der Wohnung eintraf, hatte das Kind vom starken Druck, den das Gerät ausübte, bereits eine Delle am Kopf. "Die Kleine lag in den Armen ihres Vaters. Der Schock setzte dem Kind natürlich zu", so Andreas Huber von der Berufsrettung gegenüber krone.at.

Den Einsatzkräften gelang es rasch, das Mädchen von einem der Rührstäbe zu befreien. Da sich der zweite Stab jedoch ohne passendes Werkzeug nicht von den Haaren des Kindes lösen ließ, wurde die Feuerwehr hinzualarmiert. Die Einsatzkräfte zerlegten schließlich vorsichtig das Gerät und entfernten den Stab von den Haaren des Kindes. Die Dreijährige wurde anschließend zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden