Fr, 19. Jänner 2018

Selbstentzündung

20.11.2016 15:37

Putztücher und Wäsche setzten Küche in Brand

Weil sich ein Stapel öliger Lappen und Schmutzwäsche am Samstagabend in der Küche eines Restaurants in Maria Rain selbst entzündet hatte, brach ein Feuer aus. Der Sohn des Eigentümers wurde durch die extreme Rauchentwicklung auf den Brand aufmerksam und allarmierte die Feuerwehr.

"Als wir am Einsatzort eintrafen, stand bereits der Geschirrspühler und ein Küchenkasten in Brand. Zudem war alles voller Rauch", schildert der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Köttmannsdorf, der es gemeinsam mit der FF Kirschentheuer gelang, das Feuer rasch unter Kontrolle zu bringen und ein größerer Schaden verhindert werden. Das Lokal bleibt jedoch vorerst geschlossen.

Ausgebrochen war das Feuer in einem Küchenkästchen, in dem Putztücher und Schutzwäsche aufbewahrt werden. "Die in diesem Kästchen gelagerten Putztücher, öligen Lappen sowie die Wäsche entzündeten sich aufgrund der Oxidation biologischer Öle und Fette und der dadurch entstandenen Wärmeentwicklung selbst", schildert ein Brandermittler: "In weiterer Folge geriet der Kasten und der Geschirrspüler in Brand."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden