Fr, 24. November 2017

Payer-Abschied

20.11.2016 16:00

ORF-Experte Kühbauer: „Wäre gerne Rapid-Coach“

Seine Premiere feierte am Sonntag nicht nur Damir Canadi als Rapid-Coach, sondern auch Didi Kühbauer als ORF-Experte im Stadion bei der Partie Red Bull Salzburg gegen Rapid. Von Fast-Hochdeutsch wechselte Didi schnell in seinen gewohnten, erdigeren Sprachstil und gestand: "Natürlich wäre ich gerne Rapid-Coach geworden, das gebe ich zu." Rainer Pariasek musste schmunzeln, aber das tut er ohnehin fast immer... (Im Video oben sehen Sie Canadis erste Trainingseinheit mit Rapid).

In der Tat hatte es Kühbauer gemeinsam mit Canadi in die Endausscheidung bei der Trainer-Bestellung von Rapid geschafft. "Der Präsident hat mich angerufen und ganz fair gesagt, dass sich Rapid für Canadi entschieden hat", erklärte Kühbauer. Und er sagte, ganz staatsmännisch: "Ich wünsche dem Damir alles Gute bei Rapid." Nachsatz: "Vielleicht kann ich meine Tätigkeit als Rapid-Trainer ja irgendwann nachholen." Gescherzt wurde übrigens auch.

Payer sagt "DANKE"
Auch Helge Payer, neuer Tormann-Chef bei Rapid, wurde vor laufender Kamera verabschiedet. Er trug einen Trainingsanzug mit dem Aufdruck "DANKE" auf der Brust, womit er die dreieinhalb Jahre seiner Experten-Karriere beim ORF beschloss und Kühbauer symbolisch sein Mikro übergab.

Kurios, war doch gerade Didi einer der Kandidaten als Helges Trainerboss. Nun ist es aber Damir Canadi, der gleich zu Beginn mit einer neuen Formation überraschte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden