Sa, 18. November 2017

„Ist Privatsache!“

18.11.2016 19:56

Rooney-Suff-Nacht: Auch Pep hat „mal getrunken“

Manchester-United-Star Wayne Rooney erhält trotz seiner durchzechten Nacht im Mannschaftshotel Unterstützung von Pep Guardiola. Der Trainer des Lokalrivalen Manchester City erklärte am Freitag bei einer Pressekonferenz, auch er habe in seiner Zeit als spanischer Fußball-Teamspieler mal etwas getrunken. "Glücklicherweise gab es keine Fotos davon", sagte Guardiola.

"Wir sind Menschen und alt genug, selbst Verantwortung zu übernehmen", betonte der Spanier. Der Vorfall sei keine Angelegenheit des Verbandes, befand Guardiola. "Das ist Privatleben. Ich mag es nicht, wenn Menschen mein Privatleben kommentieren, also mache ich das auch nicht. Ich habe großen Respekt für Wayne Rooneys Karriere."

Am Mittwoch waren in britischen Medien Fotos aufgetaucht, die Rooney offensichtlich betrunken zeigen. Die Bilder sollen bei einer Hochzeitsfeier aufgenommen worden sein, die am Samstag zwischen zwei Länderspielen gegen Schottland und Spanien im Mannschaftshotel stattgefunden hatte. Der britische Fußballverband (FA) reagierte verärgert, die britische Presse kritisierte Rooney scharf. Der Kapitän entschuldigte sich anschließend für sein Verhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden