Mi, 22. November 2017

Wohnen wie damals

19.11.2016 08:14

Hostel in Sarajevo mit „Bosnienkrieg-Feeling“

Eine vor Kurzem in Sarajevo eröffnete Jugendherberge will ihren Gästen die Kriegsvergangenheit der bosnischen Hauptstadt nahebringen. Wie der TV-Sender N1 am Freitag berichtete, können sie im War Hostel nämlich nachempfinden, wie das Leben zwischen 1992 und 1995 in Sarajevo war.

Die spartanisch eingerichteten Zimmer sind nur mit jeweils einer Glühbirne versehen, die Fenster sind mit Schutzfolie beklebt, welche die Bewohner von Sarajevo während des Krieges nutzten, um zerbrochene Fensterscheiben zu ersetzen. In der Nacht müssen die Gäste nur mit Kerzenlicht auskommen und sich mit Soldatendecken zudecken.

Der 25-jährige Herbergsbesitzer Arijan Kurbasic, der sich "Zero One" nennen lässt, empfängt seine Gäste in entsprechender Montur - in Panzerweste und mit einem Schutzhelm auf dem Kopf. Den Gästen scheint es zu gefallen, die bisherigen Bewertungen auf Onlineportalen sind überwiegend positiv.

Die Einkesselung und Belagerung Sarajevos durch bosnisch-serbische Truppen während des Bosnienkrieges dauerte 1425 Tage. Dabei kamen schätzungsweise 18.000 Menschen ums Leben, darunter etwa 1600 Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden