Mi, 17. Jänner 2018

Großeinsatz

18.11.2016 14:00

"Ich habe Bomben versteckt!"

Die bereits vierte Bombendrohung in diesem Jahr hielt Freitag die Klagenfurter Polizei in Atem. Gegen 9 Uhr hatte sich ein Mann beim Polizeinotruf gemeldet und gedroht, er habe Bomben am Bahnhof, Flughafen und in den City Arkaden versteckt. Zum Glück konnte bald Entwarnung gegeben werden.

"Ich habe drei Bomben im Bahnhof, Flughafen und den City Arkaden versteckt!" Mit diesen Worten meldete sich Freitag um 9 Uhr ein noch unbekannter Mann beim Polizeinotruf. Sofort wurden alle verfügbaren Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft versetzt. Sie rückten zu den genannten Gebäuden aus. Sprengstoffkundige Beamte und Polizisten mit Sprengstoffspürhunden durchforsteten alle Ecken und Winkel. Um 12.30 Uhr kam die Entwarnung: Es konnte keine Bombe oder sprengstoffverdächtiges Material gefunden werden.

Während des Einsatzes wurden die betroffen Gebäude nicht evakuiert. "Der Anruf kam aus dem Stadtteil Kreuzbergl. Der Mann benutzte eine Telefonzelle beim Botanischen Garten. Es wurde nicht evakuiert, da wir keinen zeitlich konkreten Hinweis auf eine Detonation hatten und auch keine Panik auslösen wollten. Alle Objekte wurden verdeckt abgecheckt", so Wolfgang Pittino vom Stadtpolizeikommando Klagenfurt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden