Do, 19. April 2018

Zug übersehen

03.10.2006 10:43

61-Jährige samt Enkelin bei Zugunglück getötet

Dramatisches Zugunglück in Vomp im Tiroler Bezirk Schwaz: Beim Überqueren eines Bahnübergangs sind am Dienstag eine 61-Jährige Frau und ihre Enkelin von einen Zug erfasst worden. Für die beiden kam jede Hilfe zu spät.

Gemeinsam mit ihrer zweijährigen Enkelin, die sie im Kinderwagen mitführte, war die 61-Jährige Frau aus Vomp zu Fuß auf einem Feldweg in Richtung Bahngleis unterwegs. Kurz vor der Überquerung des Bahndamms nahm sie ihre Enkelin aus dem Kinderwagen und in den Arm.

Einen vorbeifahrenden Güterzug wartete die Frau ab, dürfte dann aber den aus der Gegenrichtung kommenden Regionalzug nicht bemerkt haben. Frau und Kind betraten das Gleis, wurden von dem heranrasenden Zug frontal erfasst und vermutlich auf der Stelle getötet.

Der Lokführer, der die Frau mit dem Kind erst im allerletzten Moment auf das Gleis treten sah, konnte das Unglück trotz Einleitung einer Vollbremsung nicht mehr verhindern. Auch ein Notarzthubschrauber, der mit einer Besatzung zufällig in der Nähe war und gleich nach dem Vorfall an der Unglücksstelle landete, konnte nicht mehr helfen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden