Sa, 20. Jänner 2018

Experten informieren

18.11.2016 09:47

Großer Glashausbau: Sorge um Wasser

Heimische Paradeiser als Alternative zu Importen, auch im Winter - das ehrgeizige Projekt eines Gemüseproduzenten aus dem Seewinkel, der in Frauenkirchen ein großes Gewächshaus errichten will, sorgt weiter für heftige Diskussionen. Heute, Freitag, nehmen Experten zum Thema "Wassernutzung" vor Ort Stellung.

Gesprächsstoff Nummer eins im Seewinkel bleibt jenes geplante Glashaus, in dem auf 13 Hektar Paradeiser auch im Winter reifen sollen. Die nötige LED-Beleuchtung soll durch Windenergie gespeist werden.

Sorgen machen sich breit, wenn es um Wasseraufbereitung und -nutzung geht. Dazu melden sich heute, 14.30 Uhr, Fachleute im Alten Brauhaus in Frauenkirchen zu Wort. Als Experten informieren Uni-Professor Alfred Paul Blaschke von der TU Wien, Helmut Herlicska von der Plattform Wasser sowie Gerald Hüller, Leiter der Fachgruppe im Land.

Mit dabei sind Landeschef Hans Niessl und SP-Bürgermeister Josef Ziniel. Sorgen seien unbegründet. "Durch das moderne Glashaus wird der Wasserverbrauch deutlich verringert, da bisher der Grund mittels Großflächenbewässerung bewirtschaftet wurde", so Ziniel vorab.

Um 19.30 Uhr lädt dann die Bürgerinitiative zur Info-Veranstaltung ins Brauhaus. Auch der Betreiber, die Firma Perlinger, ist angesagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden