Di, 21. November 2017

Bei Fahrermeetings

18.11.2016 09:31

„Kindergarten“ - Kwjat beklagt Chaos in der F1

Wünsche, Beschwerden und weitere Anliegen sollen bei Fahrerbriefings in der Formel 1 geäußert werden. Doch wenn man Toro-Rosso-Pilot Daniil Kwjat Glauben schenkt, laufen diese Meetings alles andere als reibungslos ab. Der Russe spricht sogar von einem "großen Kindergarten". Die Highlights vom turbulenten GP in Brasilien sehen Sie oben im Video!

Jeden Freitag vor einem Grand-Prix-Wochenende werden diese Treffen der Piloten abgehalten. "Irgendeiner ruft etwas rein, dann ruft ein anderer etwas rein. Außerdem gibt es einige Jungs, die dann gar nicht mehr aufhören zu reden. Dadurch werden die Treffen manchmal ohne Grund elend lang, weil ein Kerl einfach das Gefühl hat, dass er jetzt reden muss", beschwert sich der Russe.

Laut Kwjat versuchen einige Piloten, mit ihrem Gelaber die Sitzungen zu leiten und an sich zu reißen. Ein Chaos, das er von Nachwuchskategorien nicht gewohnt war: "Als ich in der Formel Renault und der GP3 fuhr, war es nie so ein großer Kindergarten." Harte Worte in Richtung seiner Kollegen. Änderungsvorschläge hat der Russe bereits parat: "Vielleicht sollte Charlie Whiting es anders organisieren. Er sollte nach und nach die Meinungen aller Fahrer einholen."

Verstappen sorgt für Aufregung
Das beherrschende Thema in den letzten Wochen soll Red-Bull-Pilot Max Verstappen gewesen sein. Mit seinem Fahrstil sorgt er einerseits für Diskussionen im Fahrerlager, andererseits für packende Überholmanöver auf der Strecke. Das Saisonfinale findet am 27. November in Abu Dhabi statt. Für Spanung ist auf jeden Fall gesorgt: Vor dem letzten Rennen führt Nico Rosberg lediglich zwölf Punkte vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden