Mo, 20. November 2017

In Wien verhaftet

18.11.2016 09:05

Pharmaziestudent verkaufte Drogen im Darknet

Offenbar sein Studium zum Beruf gemacht hat ein 19-jähriger Pharmaziestudent: Gut 20 Monate lang verkaufte er große Mengen Drogen und suchtmittelhaltiger Medikamente im Darknet. Vergangene Woche klickten in Wien-Meidling die Handschellen. In seiner Wohnung stellten Ermittler zahlreiche drogenhältige Substanzen sicher, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Student, ein gebürtiger Deutscher, war den deutschen Behörden als "Powerseller" im Darknet aufgefallen. Sie verständigten die heimische Exekutive, umfangreiche Ermittlungen des Landeskriminalamtes folgten. Schließlich wurde der Aufenthaltsort des jungen Mannes ausgeforscht.

Am 8. November nahmen die Ermittler den Studenten fest. Er hatte sich bereits am 18. April 2015 auf einer Online-Plattform unter dem Benutzernamen "Hedon" registriert. "Seither hat er knapp 1800 Beiträge gepostet", sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 19-Jährige ebenso viele Verkäufe getätigt hat.

Vorwiegend soll er mit LSD, Magic Mushrooms, Cannabissamen, Codein sowie deutschen, spanischen und russischen Medikamenten gedealt haben. Die Drogen verschickte er per Post, die Bezahlung erfolgte mittels Bitcoins. Wie viel genau der Student einnahm, muss noch ermittelt werden.

Bei der Hausdurchsuchung stellten die Ermittler zwei volle Reisetaschen sowie zwei Kartons mit suchtmittelhaltigen Substanzen sicher. Dazu kam zahlreiches Drogenequipment sowie Verpackungsmaterial. Der 19-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Gegenüber der Polizei verweigert er jegliche Aussage. "Er machte bisher keinerlei Angaben zum Sachverhalt", so Hahslinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden