Do, 19. Oktober 2017

Wehrhafte Weichtiere

18.11.2016 07:01

Schneckenarten nutzen ihr Haus quasi als Keule

Eine überraschende Entdeckung haben japanische Forscher gemacht, die Landschnecken der Gattung Karaftohelix näher untersucht und verglichen haben. Sie fanden zufällig heraus, dass sich zwei Arten auf höchst ungewöhnliche Weise gegen Fressfeinde wehren: Anstatt sich in ihr schützendes Schneckenhaus zurückzuziehen, nutzen sie dieses wie ein Keule und schlagen damit auf ihre Angreifer ein.

Üblicherweise ziehen sich Landschnecken in ihr schützendes Haus zurück, wenn sie angegriffen werden. Nicht so zwei Arten der Gattung Karaftohelix - die auf der japanischen Insel Hokkaido beheimatete Art Karaftohelix gainesi und die im Osten von Russland vorkommende Art Karaftohelix selskii. Wie die Forscher bei Tests beobachten konnten, gehen diese beiden Schneckenarten in die Offensive, wenn sie von Fressfeinden, wie etwa einen Laufkäfer, angegriffen werden (das Video oben zeigt die Art Karaftohelix gainesi).

"Sie wurden sogar noch aktiver als zuvor und schwangen ihre Häuser heftig", berichtet der Biologe Yuta Morii von der Hokkaido University. Indem sie ihr Schneckenhaus quasi als Keule verwendeten, sei es den Weichtieren sogar gelungen, angreifende Käfer umzuwerfen und zu vertreiben, berichten die Wissenschaftler im Fachjournal "Scientific Reports".

Strategie unabhängig voneinander entwickelt
Weil die Schneckenarten in ganz verschiedenen Gegenden leben und zudem nicht direkt miteinander verwandt sind, gehen die Forscher davon aus, dass sie ihre - für Schnecken - ungewöhnliche Strategie unabhängig voneinander entwickelt haben. Eine Gemeinsamkeit konnten die Wissenschaftler aber feststellen: Die Öffnungen der Schneckenhäuser sind bei beiden Art auffällig groß - vermutlich, um den Muskeln des kräftigen Fußes beim Schwingen das Hauses mehr Platz zu verschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).