So, 17. Dezember 2017

Marrakesch

17.11.2016 16:18

„Klimaschutz-Weltmarkt bringt Wirtschaft Chancen!“

Trotz der Wahl von Klimaschutzskeptiker Donald Trump in den USA war die Stimmung bei der Klimakonferenz in Marrakesch bestens, so Umweltlandesrat Rudi Anschober aus Marokko. Es  ging ja um erste konkrete Umsetzungsbeschlüsse nach Paris, die unseren Betrieben auch große Wirtschaftschancen bringen.

"Krone": Wie war’s unter dem Schatten von Donald Trump?
Rudi Anschober: Also, Paris hat eine absolute Zuversicht bewirkt, dass der weltweite Klimaschutz noch zu schaffen ist. Dieser Prozess ist unumkehrbasr, den kann auch Trump nicht mehr zerstören.

"Krone": Was bringt es Oberösterreich, wenn da vor Ort in Marrakesch als Landesrat tagelang dabei ist?
Anschober: Man kann Verbindungen knüpfen und Allianzen schmieden, Best practise-Modelle im Klimaschutz kennenlernen und den letzten Stand der wissenschaftlichen Forschung erfahren. Zu erleben, dass da ein gigantischer, gut planbarer  Weltmarkt der Klimaschutz-Umstellungen heranwächst, zeigt  auch die großen Wirtschaftschancen für Oberösterreichs ambitionierte Unternehmen auf.

"Krone": Waren auf der anderen Seite des Mittelmeers auch andere  Entwicklungen Thema?
Anschober: Sie meinen das Thema Flucht? Gerade das Themenfeld der Fluchtursachen aufgrund der Folgen des Klimawandels war hier zentral in einigen Arbeitsgruppen. Immer mehr Menschen werden von der Klimaentwicklung - zunehmende Trockenheit, nach Norden vorstoßende Wüsten, schlechte Ernten - aus den ländlichen Regionen vertrieben. Hinein in die Städte mit viel sozialem Sprengstoff.

"Krone": Jetzt ist natürlich jeder Flug zu einer Klimakonferenz klimaschädlich...
Anschober: Man muss es natürlich auf ein Minimum reduzieren. Und die wenigen Flüge, die notwendig sind, kann man mit Ausgleichsleistungen kompensieren, das mache ich ja privat auch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden