Mi, 22. November 2017

Oberster Handballer

17.11.2016 15:56

Österreicher Michael Wiederer ist neuer EHF-Boss

Der Österreicher Michael Wiederer ist der vierte Präsident in der Geschichte der Europäischen Handball-Föderation (EHF). Der 60-Jährige war beim Wahlkongress in St. Wolfgang am Donnerstag der einzige Kandidat für die Nachfolge des Franzosen Jean Brihault und wurde von den Vertretern der 49 Nationalverbände per Akklamation gewählt. Er ist für die nächsten vier Jahre im Amt.

Der 69-jährige Brihault, der das Amt seit 2012 innehatte, durfte aufgrund des Alterslimits für EHF-Funktionäre (68 Jahre) nicht mehr antreten. Er war von 2004 bis 2012 Vizepräsident des Verbandes gewesen.

Wiederer ist der erste hauptamtliche Chef der EHF, nachdem er seit 1992 als Generalsekretär tätig war. Er kündigte an, den kontinentalen Handball weiterhin voranbringen zu wollen.

"Dieses Vertrauen verpflichtet mich noch mehr, mein Bestes zu geben und unseren Sport gemeinsam mit dem Exekutivkomitee und den Kommissionen weiterhin auf einen erfolgreichen Weg zu führen", erklärte Wiederer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden