Fr, 24. November 2017

Kampf gegen IS

17.11.2016 13:13

Trump für Assad „natürlicher Verbündeter“

Werden sich Washington und die syrische Führung unter Präsident Bashar al-Assad nach der Angelobung Donald Trumps als US-Präsident am 20. Jänner einander annähern? Assad bezeichnete vor Kurzem den Wahlsieger in den USA als "natürlichen Verbündeten" im Kampf gegen Dschihadisten in Syrien. Das gelte dann, wenn Trump die "Terroristen" bekämpfe - ebenso wie "mit den Russen, mit den Iranern, mit vielen anderen Ländern", sagte Assad am Dienstagabend gegenüber dem portugiesischen Fernsehsender RTP.

Allerdings sei es noch zu früh, über die künftige Außenpolitik der USA zu urteilen. Schließlich sei es unklar, wie sich die "Trump entgegenwirkenden Kräfte in der Regierung" nach dessen Amtsantritt verhalten würden. Das gelte auch für die "Mainstream-Medien, die gegen ihn waren". "Darum sind wir sehr vorsichtig bei seiner Beurteilung, insbesondere, weil er vorher nicht in einem politischen Amt war", so Assad.

Trump: "Gleichzeitig Assad und IS zu bekämpfen ist Idiotie"
Trump hatte in einem Interview mit der "New York Times" vom 26. März gesagt, es sei "Idiotie", gleichzeitig gegen Assad und den IS zu kämpfen. Der künftige US-Präsident will außerdem die Beziehungen seines Landes zu Russland verbessern, das wiederum mit Assad verbündet ist und diesen militärisch unterstützt.

Assad warf den USA in dem RTP-Interview vor, sich zu Unrecht in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einzumischen. "Sie denken, sie sind die Weltpolizei. Sie denken, sie sind die Richter der Welt. Das sind sie nicht." An den künftigen UNO-Generalsekretär Antonio Guterres, der im Jänner sein Amt antritt, appellierte Assad, er solle "objektiv" sein und "nicht sein Amt in einen Teil oder Zweig des State Department (Außenministerium, Anm.) der Vereinigten Staaten verwandeln".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden