Mo, 20. November 2017

Sendepause

17.11.2016 09:21

Litauen sperrt russischsprachigen TV-Sender

Litauen hat vorübergehend die Ausstrahlung des russischsprachigen Fernsehsenders RTR Planeta gestoppt. Als Grund wurde Hetze angeführt. Die litauische Kommission für Rundfunk und Fernsehen beschloss am Mittwoch, die Übertragungen für drei Monate auszusetzen.

Mit einer im Oktober ausgestrahlten Sendung habe der Sender zum dritten Mal in diesem Jahr zu Krieg, Unruhen und Hass angestiftet, teilte die Kommission mit. Die Sperre soll am kommenden Montag in Kraft treten.

Litauen hatte bereits zuvor wiederholt befristete Sendeverbote für mehrere russische Fernsehkanäle wegen des Vorwurfs der tendenziösen Berichterstattung verhängt. Kritiker sehen darin eine Einschränkung der Meinungsfreiheit, während Befürworter die Sperren als Antwort auf die Propaganda des Moskaus Staatsfernsehens gutheißen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden