So, 19. November 2017

An Italiens Küste

16.11.2016 18:38

Frontex: Neue Rekordzahl von Flüchtlingsankünften

An Italiens Küsten sind laut Angaben der EU-Grenzschutzbehörde Frontex im Oktober so viele Flüchtlinge wie nie zuvor in einem Monat angekommen. Fast 27.500 Menschen hätten das Land über das Mittelmeer erreicht, das sei die bisher höchste Zahl in einem Monat im Mittelmeer und doppelt so hoch wie im September, teilte Frontex am Mittwoch mit.

Bisher seien heuer fast 160.000 Migranten in Italien angekommen - 13 Prozent mehr als vor einem Jahr. Italien versorgt zurzeit 174.699 Flüchtlinge in Hotspots und anderen Einrichtungen. Außerdem beherbergt das Land 22.772 Minderjährige, die unbegleitet Italien erreicht haben. 2600 der 8000 italienischen Gemeinden haben Migranten aufgenommen. Die Lombardei ist zusammen mit Latium mit der Hauptstadt Rom und Sizilien jene italienische Region, die die meisten Migranten aufgenommen hat. Die meisten Ankommenden stammen aus Nigeria, Eritrea und Guinea.

Grund für die gestiegene Zahl sei das schöne Wetter, was Schlepper dazu bewege, noch mehr Menschen auf seeuntüchtige Boote zu treiben. Das erkläre auch die hohe Zahl der Toten im Oktober: 127 Menschen seien in diesem Monat im zentralen Mittelmeer tot geborgen worden, vermutlich seien aber wesentlich mehr Migranten gestorben, heißt es in der Mitteilung.

Flüchtlingsboote gekentert: Erneut Hunderte Tote befürchtet
Nach dem Kentern zweier Flüchtlingsboote vor wenigen Tagen werden erneut Hunderte Tote befürchtet. Geborgen wurden seit Anfang der Woche zehn Tote, teilte die italienische Küstenwache am Mittwoch mit. 230 Menschen würden weiterhin vermisst, die Suche nach ihnen werde fortgesetzt. Die Überlebenden erreichten unterdessen den Hafen der sizilianischen Stadt Catania.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden