Mo, 23. April 2018

02.10.2006 18:11

Armut und Überfluss

Das freie Wort

16 Millionen Euro hat Frau Anousheh Ansari für einen Weltraumausflug bezahlt. Für die Iranerin war dieser Betrag keine aufregende Sache. Mit 16 Millionen Euro hätte sie für ihr Herkunftsland viel Gutes tun können. Gutes für die großteils in Armut lebenden Menschen, für die wir spenden sollen, weil der iranische Staat sein Geld für andere Dinge benötigt. Für Waffen, für den Aufbau einer Atomindustrie und für die Unterstützung anderer kriegsführender Bruderländer - vornehmlich im Kampf gegen Ungläubige.

Um Brot für die Bevölkerung sollen sich die anderen, die Ungläubigen, kümmern, während für Waffen und für den Luxus einiger Weniger jede Menge Geld vorhanden ist.




Stephan Pestitschek, Strasshof
erschienen am Di, 3.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden