Fr, 27. April 2018

Waldbauerntag:

16.11.2016 10:18

"Müssen Ressource Wald noch besser nutzen!"

Die Steiermark ist vorbildlich in der Nutzung der Ressource Wald - und doch gibt es noch Luft nach oben! Beim Steirischen Waldbauerntag in Kobenz wurde nicht nur eine erfolgreiche Bilanz gezogen, auch Ideen für die Zukunft wurden gewälzt. Als Stargast hatte man sich Kanzlergattin Eveline Steinberger-Kern geladen.

"Die Wald- und Forstwirtschaft leistet in Österreich einen großen Beitrag zur Energiewende", sagt Unternehmerin und Kanzlergattin Eveline Steinberger-Kern. Rund 34 Prozent der hierzulande erzeugten Energie kommt aus dem Rohstoff Holz. "Das ist weit über dem EU-Schnitt", weiß Paul Lang, Obmann des Waldverbandes Steiermark.

Und doch wird die Ressource Wald nicht optimal genutzt: "Gut 17 Millionen Festmeter werden jedes Jahr geerntet, bis zu 20 wären möglich, ohne der Umwelt zu schaden", erklärt Peter Konrad, Obmann des Forstunternehmerverbandes.

Viele kleine Wälder liegen brach
15.000 heimische Waldbesitzer haben sich bereits zum Waldverband Steiermark zusammengetan. Dennoch liegen viele kleinere Wälder quasi brach, weil Besitzer sich nicht darum scheren. "Wir starten eine Infokampagne, um sie von den Vorteilen einer entsprechenden Nutzung - für das Geschäft, den Wald und die Arbeitsplätze in der Forstwirtschaft - zu überzeugen", erklärt Lang. Graz-Umgebung soll dafür eine österreichweite Modellregion werden.

Zudem gelte es aber auch, neue Absatzmärkte zu erschließen: "In der Autoindustrie etwa kommt immer mehr Holz zum Einsatz und da müssen wir mit der internationalen Konkurrenz mithalten", so Paul Lang. Auch als Baustoff wird Holz immer attraktiver und vielseitiger, berichtet Steinberger-Kern: "In Wien entsteht zur Zeit das höchste Holzhochhaus der Welt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden