So, 19. November 2017

Motiv unklar

16.11.2016 09:34

Oklahoma City: Zwei Tote bei Schüssen auf Airport

Ein gewaltsamer Zwischenfall mit zwei Toten hat am Flughafen der US-Großstadt Oklahoma City vorübergehend Panik ausgelöst. Nachdem ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft Southwest Airlines am Dienstag auf dem Parkplatz erschossen worden war, riegelte die Polizei den Airport über Stunden hinweg ab und rief Menschen im Gebäude dazu auf, Schutz zu suchen.

Zudem wurden sämtliche Starts und Landungen vorübergehend ausgesetzt. In einem Wagen im Parkhaus des Flughafens wurde schließlich die Leiche eines weiteren Mannes entdeckt. Anzunehmen sei, dass er zuerst den Airline-Mitarbeiter und dann sich selbst erschossen hat, sagte ein Polizeisprecher. Das Motiv sei noch unklar, es werde aber von einer vorsätzlichen Tötung und keinem willkürlichen Verbrechen ausgegangen.

Der Flughafen blieb wegen der Suche nach möglichen weiteren Tätern und etwaigen Sprengsätzen gesperrt, bis die Polizei am Dienstagabend schließlich Entwarnung gab. Der Will Rogers World Airport liegt etwa acht Kilometer von Oklahoma City entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden