Fr, 24. November 2017

Als Linksverteidiger

15.11.2016 16:29

Alaba ist für die Amerikaner der Beste der Welt

Für den US-Sender ESPN ist Alaba so wertvoll wie Messi, Modric und Suárez - aber als linker Verteidiger! Das Thema ist brandaktuell, wird so schnell nicht verstummen - und dennoch gibt es für Teamchef Marcel Koller keine Diskussion: David Alaba bleibt im Mittelfeld. Im Video oben sehen Sie den Siegestreffer der Iren im WM-Qualifikationsspiel gegen das ÖFB-Team.

Was man mittlerweile sogar in Übersee nicht versteht - zumindest die Fußball-Experten des US-Mediums ESPN. Unter dem Namen "FC 100" bestimmt der Sender jährlich die zehn besten Spieler der Welt in zehn Kategorien. Und für die Amerikaner ist Alaba der beste Linksverteidiger der Welt. Vor Barcelonas Alba und Marcelo von Real Madrid. "Er ist der Inbegriff eines modernen linken Verteidigers", schwärmt ESPN vom Österreicher. "Er ist technisch versiert, fühlt sich fast überall auf dem Platz wohl. Seine Vielseitigkeit führt dazu, dass er in der Saison hinter Ribery die zweitmeisten Assists verbuchte." ESPN bewertete halt nur die Spiele bei den Münchnern, nicht beim ÖFB. Und dennoch eine große Ehre für den 24-Jährigen...

Zumal in den anderen Kategorien ja auch nur absolute Weltstars dominieren - auch zwei Klub-Kollegen von Alaba: Manuel Neuer wurde zum besten Tormann der Welt gekürt, Philipp Lahm zum besten rechten Verteidiger. Und im Abwehr-Zentrum musste sich Jérôme Boateng "nur" Barça-Ikone Gerard Piqué geschlagen geben.

Im defensiven Mittelfeld scheint es für die US-Experten überhaupt nur Real Madrid und Barcelona zu geben. Da siegt Luka Modric vor Busquets, Kroos und Rakitic. Dafür überrascht der Sieger im offensiven Mittelfeld: Manchester Citys Belgier Kevin De Bruyne.

Messi vor Ronaldo
Das größte Weltstar-Gedränge gab’s bei den Angreifern: Da siegte Messi vor Ronaldo und Neymar. Bei den weltbesten Torjägern hat Luis Suárez die Nase vor Sergio Agüero, Robert Lewandowski und Antoine Griezman. Ein Ranking, über das sich diskutieren lässt.

Guardiola der beste Trainer
Das gilt auch für die Trainer-Wertung: Da siegt Pep Guardiola vor Diego Simeone von Atlético Madrid und Jürgen Klopp. José Mourinho rangierte trotz der Pleiten mit Manchester United noch auf Platz sieben. Sehr schmeichelhaft…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden