Di, 21. November 2017

„Freundin“ schlug zu

15.11.2016 16:53

Gewaltvideos: Jetzt spricht das nächste Opfer (14)

Immer mehr Details werden rund um jene 15-jährige Schlägerin aus Niederösterreich bekannt, die am Dienstag wegen schwerer Körperverletzung festgenommen worden ist. Wie ausführlich berichtet, hatte Leonie zusammen mit drei anderen Teenies die 15 Jahre alte Patricia brutal zusammengeschlagen. Am Dienstag wurde nun bekannt, dass auch eine 14-Jährige Opfer der brutalen Bande geworden ist. "Leonie war meine Freundin", so die Schülerin Marina gegenüber krone.at.

Nur einen Tag nachdem die 15-jährige Patricia in Kagran vor laufender Kamera von vier Teenies krankenhausreif geschlagen wurde (Video oben), kam es am 10. November zur nächsten Prügelattacke auf einem Spielplatz in der Floridsdorfer Kürschnergasse. Die 14-jährige Marina hatte sich mit ihren Freunden in der Großfeldsiedlung verabredet. "Ich hatte Leonie Gewand geborgt, das wollte ich zurück", so das Mädchen im Gespräch mit krone.at.

Plötzlich habe Leonie aber behauptet, dass Marina ihren verstorbenen Vater beleidigt habe. Daraufhin packten zwei der Jugendlichen die Schülerin, Leonie und andere Teenies schlugen dann auf das Mädchen ein.

"Er hat mir in den Bauch getreten"
Neben der 15-Jährigen waren zwei weitere von dem Facebook-Gewaltvideo bekannte Jugendliche auch bei der Attacke auf die 14-Jährige dabei. Bei ihnen handelt es sich um einen 16-Jährigen tschetschenischer Abstammung, der in Wien wohnt, und eine ebenfalls 16-Jährige, die aus Ecuador stammt. Dazu wird gegen mehrere bisher Unbekannte ermittelt. Der 16-jährige Flüchtling soll besonders brutal vorgegangen sein. "Er hat mir mit der Faust ins Gesicht geschlagen und mir in den Bauch getreten."

Die 14-Jährige erlitt bei der Attacke ein blaues Auge. "Außerdem tun mir mein Kiefer und meine Schulter weh", sagt die Schülerin im krone.at-Gespräch. Laut Marina hatten die Teenies auch diese brutale Attacke mitgefilmt.

Video von Attacke gegen 14-Jährige von Polizei sichergestellt
Die Polizei hat nun auch Ermittlungen in diesem jüngsten Fall aufgenommen. Während Leonie - gegen die nun bereits in drei Fällen ermittelt wird (Anfang November soll sie ein weiteres Mädchen niedergeschlagen haben) - am Dienstag festgenommen wurde, befinden sich die anderen an den Attacken beteiligten Jugendlichen noch auf freiem Fuß. Das Video von dem Angriff auf die 14-Jährige konnte die Exekutive auf dem Handy der Tatverdächtigen sicherstellen. Es war offenbar nicht im Web veröffentlicht worden.

Suche nach weiteren Opfern
Polizeisprecher Thomas Keiblinger kann nicht ausschließen, dass die Teenies noch weitere ähnlich gelagerte Straftaten verübt haben. Er bat allfällige weitere Opfer, sich zu melden. Marina und Patricia erholen sich derzeit von ihren teils schweren Verletzungen. Patricia, die einen doppelten Kieferbruch erlitten hatte, konnte am Montag das Krankenhaus verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden