Mo, 20. November 2017

Wiese weggebrochen

15.11.2016 10:06

Nach Erdbeben: Kühe auf Grasinsel gestrandet

Drei Kühe sind durch das heftigen Erdbeben in Neuseeland in eine prekäre Lage geraten und zur Internet-Sensation geworden. Die Weidewiese rund um die Tiere brach durch den Erdstoß weg und sackte meterweit ab, sodass die Kühe plötzlich auf einer winzigen Grasinsel am Abgrund standen.

Eine Hubschrauber-Crew eines Nachrichtendienstes filmte die Tiere in ihrer bizarren Notlage. Ihr Video wurde auf YouTube bis Dienstag rund eine halbe Million Mal angeklickt. Der Bauer kam seinen Kühen in der Nähe des Touristenörtchens Kaikoura schließlich mit Schaufel und Spitzhacke zur Hilfe - zusammen mit Helfern ebnete er ihnen einen Weg von der Grasinsel hinab und brachte die Tiere in Sicherheit.

"Das Problem war, dass wir nicht wussten, ob es ein weiteres Beben gibt oder neue Erdrutsche", sagte der Bauer. Die Tiere hätten dringend Wasser gebraucht. Er habe 14 Kühe von der zerstörten Weide retten müssen. Einige hätten bei dem Beben ihre Kälber verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).