Mo, 20. November 2017

Heiße Szenen

16.11.2016 06:00

Marion Cotillard: So war der Sex mit Brad Pitt

Brad Pitt und Marion Cotillard kommen bald mit ihrem gemeinsamen Film "Allied" in die Kinos - heiße Sexszenen inklusive. Da ist es nicht verwunderlich, dass, als Angelina Jolie überraschend die Scheidung von ihrem Ehemann einrechte, Affärengerüchte rund um den 52-Jährigen und seine fesche Filmpartnerin aufkamen. Die Französin plauderte jetzt aber aus, dass es alles andere als erotisch gewesen sei, sich mit dem Hollywood-Feschak in den Laken zu wälzen.

In "Allied" geht's zwischen Brad Pitt und Marion Cotillard heiß her. Mitten in einem Sandsturm lieben sich die beiden Schauspieler am Rücksitz eines Autos. Große Gefühle, knisternde Erotik, heißer Sex. Kein Wunder, dass so mancher sich fragte, ob zwischen dem Schauspieler und seiner französischen Kollegin mehr sei als nur ein rein kollegiales Verhältnis.

Doch weit gefehlt, wie Cotillard jetzt in einem Interview zum Filmstart in den USA erklärte. Die heißen Szenen seien nämlich bis ins Detail choreographiert gewesen. Und das hat auch einen guten Grund, wie die 41-Jährige ausplauderte: "Wenn du genau weißt, was dein Körper macht, kannst du schauspielern und deinen Gefühlen und Emotionen freien Lauf lassen. Dann musst du dich auch nicht fragen, was du als nächstes machst oder ob du dich jetzt auf ihn setzen sollst. Es gibt dir einfach mehr künstlerische Freiheit", so Cotillard ganz offen.

Dennoch: Sexszenen, egal mit wem, finde sie immer "äußerst unangenehm", so die Französin, die nach den Schlagzeilen um die Scheidung von Brangelina eine Affäre mit ihrem Kollegen dementierte. Trotz alledem hätten sie und Pitt versucht, die peinlichen Szenen mit Humor zu nehmen, so Cotillard weiter. "Manchmal haben Brad und ich bei den Proben darüber gelacht, weil das alles so komisch war. Man schaut sich an und sagt: 'So, jetzt sitze ich gleich mal auf dir und dann küssen wir uns.'"

In der letzten Woche zeigte sich Brad Pitt bei der Premiere von "Allied" erstmals öffentlich, nachdem Angelina Jolie Mitte September überraschend die Scheidung von Brad Pitt eingereicht hatte, wieder in der Öffentlichkeit. Und dabei zu sehen war, dass die letzten Wochen deutliche Spuren an dem einstigen "Sexiest Man Alive" hinterlassen haben. Zwar lächelte er tapfer, doch äußerlich wirkte er viel magerer als sonst. "Allied - Vertraute Fremde" startet am 22. Dezember in den österreichischen Kinos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden