Sa, 25. November 2017

Viermal verheiratet

15.11.2016 07:48

John Cleese: „Wünschte, meine Ex-Frauen wären tot“

John Cleese hat in einer Talkshow jetzt eine Todesdrohung ausgesprochen. Der britische Schauspieler meinte nämlich frech, er wünschte, seine Ex-Frauen würden nicht mehr unter den Lebenden weilen. Doch keine Angst, der Komiker hat natürlich nur einen kleinen Spaß gemacht ...

Bereits viermal war der 77-Jährige verheiratet. Dank der Scheidungsvereinbarungen musste er bereits über 30 Millionen Dollar für seine Verflossenen ausgeben. Zu diesen zählen Connie Booth, Barbara Trentham und Alice Faye Eichelberger. Seit 2012 ist er mit Jennifer Wade glücklich. Verständlich, dass Cleese es da praktisch finden würde, wenn er ein paar Scheinchen weniger pro Jahr zahlen müsste.

In der Talkshow "Conan" witzelte der Schauspieler: "Ich bin jetzt seit 34 Jahren verheiratet. Mit vier verschiedenen Frauen. Eine meiner Ex-Frauen ist gestorben, wusstet ihr das? Das war sehr traurig, weil es die Falsche war!" Damit spielt Cleese auf seine zweite Frau Barbara an, die vor drei Jahren an Leukämie starb. Zwar meinte der Komiker, dass er keine Wut gegenüber seinen Ex-Frauen empfinden würde, doch: "Ich wäre sehr froh, wenn eine oder zwei von ihnen tot wären, aber ich habe nichts gegen sie. Ich habe nichts gegen sie als Person."

Und welchen Tod würde er seinen Ex-Frauen wünschen? Natürlich einen möglichst schmerzlosen, der "so schön wie möglich" wäre: "Keinen langsamen, quälenden Tod, der sich über Jahre hinweg zieht. Etwas Schnelles wie ein Baum, der auf sie fällt." Wie wohl die werten Damen auf diese wenig schmeichelhafte Todesdrohung reagieren?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden