Mo, 18. Dezember 2017

Sänger kam zu Crash

14.11.2016 19:05

Bei Unfalldrama leistete „Waterloo“ Erste Hilfe

Ein Drama auf der A 21 bei Alland (NÖ) zerstörte eine Familie: Die Mutter Kathrin ist tot, der Vater Ulrich und der zweijährige Sohn Maximilian liegen im Spital. Bei einem anderen Unfall im Burgenland versuchte Sänger  "Waterloo" aus Schleißheim Erste Hilfe zu leisten. Die Reanimierungsversuche waren vergebens.

Zu einem Todesdrama war es - wie in Teilen unserer Ausgabe bereits berichtet -  beim Neusiedler See (Bgld.) gekommen.  Walter H. (47) war auf der L 307 unterwegs, als ein anderer Pkw ein Reh erfasste und es auf seine Fahrbahnseite katapultierte. Das Tier durchschlug die Windschutzscheibe. Zeuge war  Sänger Hans Kreuzmayr, besser bekannt als "Waterloo": Der Entertainer und Ex-Dancing-Star  aus Schleißheim leistete - ebenso wie ein  vorbeikommender Arzt - sofort Erste Hilfe. Doch trotz der Reanimierungsversuche konnte der 47-Jährige letztlich nicht mehr   gerettet werden.

Kurz zuvor hatte eine Unfalltragödie auf der A 21 eine Familie zerstört: Vater Ulrich (40), Mutter Kathrin (41) und der kleine Sohnemann Maximilian (2) hatten ihren Lebensmittelpunkt von Deutschland nach Wien verlegt - Sonntag Nachmittag bohrte sich bei Alland (NÖ) der Wagen der Familie bei einem Unfall in mehreren Metern Höhe regelrecht in die Lärmschutzwand. Für die Mutter  kam jede Hilfe zu spät, Vater und Sohn überlebten den Horrorunfall schwer verletzt und werden nun im Spital behandelt. Die beiden sind nicht  in Lebensgefahr, müssen aber stationär behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden