Mi, 18. Oktober 2017

ÖFB-Verabschiedung

14.11.2016 16:10

Ex-Teamkapitän Fuchs: „Verspüre keine Genugtuung“

Ex-Teamkapitän Christian Fuchs wird bei der Koller-Elf schmerzlich vermisst. Am Dienstag holt ihn der ÖFB zurück - zur Verabschiedung... Im Video oben sehen Sie das bittere Tor der Iren, das die Niederlage des rot-weiß-roten Teams am Samstagabend besiegelte.

Wieder die Hymne hören, seine Burschen sehen, zurück in Wien sein. Eine Aufregung ist da. Das streitet Christian Fuchs auch gar nicht ab. Denn der Dienstag ist sein Tag. Vor dem Anpfiff gegen die Slowakei wird der Ex-Teamkapitän im Happel-Oval offiziell vom ÖFB verabschiedet. Und geehrt. "Ich weiß nicht, was mich erwartet", erzählt der Leicester-Legionär. "Aber ich freu mich drauf, es macht mich auch stolz." Weshalb der 30-Jährige auch "für nichts garantieren kann, was meine Emotionen betrifft".

Bis Samstag war er noch bei Frau und Kindern in New York, am Montag wurde in Leicester trainiert, wo er nach der Einheit Dienstagvormittag erneut in den Flieger steigt. Keine leeren Kilometer. Außer für diejenigen, die ihn zur Team-Rückkehr beknien wollen: "Bringt nichts", winkt Fuchs ab. "Ich bin ein Mensch, der zu seinen Entscheidungen steht." Nach der EURO, seiner zweiten nach 2008, war und bleibt beim ÖFB-Team Schluss. Nach 78 Länderspielen.

Sein Debüt feierte er als 20-Jähriger unter Josef Hickersberger noch im Mittelfeld am 23. Mai 2006 beim 1:4 gegen Kroatien. Sein einziges Tor schoss er 2010 beim 1:2 gegen Griechenland. Damals schon als Kapitän und linker Verteidiger.

"Koller wird die beste Lösung finden"
Wo er im ÖFB-Team eine Baustelle hinterließ: "In der Situation, in der das Team jetzt steckt, geht es nicht um ehemalige Spieler. Teamchef Koller wird die beste Lösung finden", sagt Fuchs, der die aktuelle Quali als Fan verfolgt, diplomatisch. "Ich verspüre da auch keine Genugtuung. Ich traue den Jungs, zu, dass sie das Ruder herumreißen, die Quali noch ein Erfolg wird. Es ist noch nicht vorbei."

Typisch Fuchs, immer positiv. Mit seinen Internet-Videos auch für die Stimmung wichtig. Die blieben auch bei seinem Kapitäns-Nachfolger Baumgartlinger in Erinnerung blieb: "Ein Top-Profi."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).