Di, 17. Oktober 2017

Programm steht

14.11.2016 15:19

ORF-Stiftungsrat segnet Sendepläne für 2017 ab

Der ORF-Stiftungsrat segnet am Donnerstag die Programmpläne der ORF-Sender für 2017 ab. Das Programmschema von Ö1 hat die meisten Neuerungen zu bieten, das TV-Programm bleibt dagegen "im Rahmen des bestehenden Schemas".

Die Programmpläne sind der inhaltliche Schwerpunkt der Sitzung. Daneben wird wohl auch schon der Finanzplan 2017 seine Schatten vorauswerfen, zumal der entsprechende Entwurf diese Woche an die Räte verschickt wird. Offizieller Tagesordnungspunkt ist das ORF-Budget des kommenden Jahres aber erst in der Dezember-Sitzung.

Bei den übrigen Radios neben Ö1 seien "keine schemarelevanten Maßnahmen" geplant, schrieb ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz an die Stiftungsräte. Auch bei ORF eins und ORF 2 wird das Jahressendeschema fortgeschrieben, denn "alle programmlichen Innovationen für das Jahr 2017 finden nach derzeitigem Stand im Rahmen des bestehenden Schemas statt". Minimale Sendeplatz-Änderungen gibt es bei ORF III, ORF Sport+ bleibt unverändert. Im Online-Bereich wird das Klassikportal "fidelio" festgeschrieben.

Bericht abstatten wird Wrabetz den Räten auch über den Fortschritt der Vorbereitungen für den Umbau des ORF-Zentrums. Hier könnte es zu Verzögerungen kommen, da Anrainer und Bezirk Verkehrsmaßnahmen ablehnen bzw. fordern. Beim ORF rechnet man nun, was eine Verspätung kosten würde. Detaillierte Ergebnisse sollen im März vorliegen.

Der ORF-Finanzplan wird am 15. Dezember beschlossen. Dann wird auch der Gebührenantrag auf dem Tisch liegen. Im Budget-Entwurf, der diese Woche an die Räte geht, ist noch keine Größenordnung enthalten. Vielmehr werde die zu erwartende Finanzlücke dargestellt werden, als Basis für den Beschluss weiterer Maßnahmen. Von Seiten der (Medien-)Politik waren die Reaktionen auf eine mögliche Anpassung der ORF-Gebühren zuletzt mehr als spröde ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden