Di, 17. Oktober 2017

Cannabis angebaut:

14.11.2016 10:13

Prozess: Zeugen zittern vor Balkan-Mafia

Vier Männer aus dem ehemaligen Jugoslawien sollen in Strasshof an der Nordbahn, Bezirk Gänserndorf, sowie im Burgenland und in Wien Cannabis-Plantagen betrieben haben. Jetzt standen sie vor Gericht. Drei der Angeklagten stritten alles ab. Auffällig in dem Prozess: Viele Zeugen waren vergesslich oder plötzlich erkrankt.

Mehr als 800 Cannabispflanzen hat das Quartett laut Anklage in einem Haus in Strasshof angebaut. Dazu kamen insgesamt mehr als 1000 Stauden in Wien sowie im Burgenland. Die vier Beschuldigten, die sich deshalb jetzt in Eisenstadt vor Gericht verantworten mussten, sind allesamt österreichische oder deutsche Staatsbürger mit Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien. Das sollte im Laufe des Prozesses von Bedeutung sein.

Drei Angeklagte gaben sich bei der Verhandlung als wahre Unschuldslämmer. Und eine Polizeibeamtin sagte, zu den Ermittlungen befragt, aus, dass viele Informanten aus der "Balkan-Szene" nur anonym Hinweise geben wollten. Zwei geladene Zeugen hatten sich krankgemeldet, ein weiterer wollte von seinen vor der Exekutive gemachten Aussagen nichts mehr wissen.

Der einzige geständige Angeklagte wurde rechtskräftig zu zweieinhalb Jahren unbedingter Haft verurteilt. Die Verhandlung gegen die mutmaßlichen Komplizen hingegen vertagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden