Mo, 11. Dezember 2017

Dank Gabi Wodak

14.11.2016 10:14

Horror-Zoo im Wald ist jetzt ein Tierparadies

Auf einen versteckten Zoo nahe Wolfsgraben im Wienerwald ist einst Gabriele Wodak bei einem Spaziergang gestoßen - und deckte einen der größten Tierskandale des Landes auf. Sie nahm sich mit professioneller Hilfe der verwahrlosten "Gefangenen" an. Mittlerweile ist das Areal ein wahres Paradies für Tiere geworden.

"Mein Leben, ein Tierpark" - dieses Motto prägt den Alltag von Gabi Wodak, wie sie jetzt in einem soeben im Kral-Verlag erschienen Buch schildert. Freilich, vor knapp 17 Jahren hätte sich die Geschäftsfrau das nicht gedacht, als sie mit ihrem treuen Rottweiler "Oskar" zu einem Spaziergang durch den Wienerwald aufbrach.

Retterin machte Horror-Zoo zum Tierparadies
Doch bei dem Streifzug in der Nähe von Wolfsgraben im Bezirk Wien-Umgebung sollte ihr Leben eine entscheidende Wende erfahren. Wodak entdeckte vollkommen verwahrloste Gehege, in denen ausgehunderte Tiere ein trauriges Dasein fristeten. Dieser Skandal-Zoo wirbelte einst viel Staub auf. Die Retterin holte sich fachkundigen Rat vom damaligen Schöbrunn-Direktor Helmut Pechlarner - und wandelte diesen Ort des Tierleids in ein Paradies für Vierbeiner und Federvieh um.

Geschichten über die Schützlinge liest man in Wodaks Buch (ISBN: 978-3-99024-457-9).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).