So, 19. November 2017

Schwache Bildung

14.11.2016 07:57

6000 Flüchtlinge lernen erst Alphabet und Sprache

Dramatisches fördert ein Blick auf das Bildungsniveau der in Österreich anerkannten Flüchtlinge zutage. Ganze 6000 - von insgesamt knapp über 25.000 - AMS-Vorgemerkte verfügen nur über eine "Basisqualifizierung". Das bedeutet, sie befinden sich in Alphabetisierungs- und Sprachkursen. 18.216 haben maximal einen Pflichtschulabschluss vorzuweisen.

Von den 25.109 Flüchtlingen, die arbeitslos oder in Schulungen sind, leben gut 66 Prozent in der Bundeshauptstadt. 10.575 von ihnen stammen aus Syrien, 4779 aus Afghanistan und 3340 aus Russland, heißt es seitens des Sozialministeriums.

Flüchtlinge
Pflichtschule 18216
Lehre 1162
Mittlere Ausbildung 329
Höhere Ausbildung 2978
Akademiker 1948
Ungeklärt 476
GESAMT 25109

"Schlecht ausgebildete Wirtschaftsflüchtlinge"
Dabei ist laut einem Bericht des Wiener Gratisblatts "Heute" das Ausbildungsniveau besonders gering: Mehr als 72 Prozent haben gerade einmal einen Pflichtschulabschluss, nur 7,8 Prozent sind Akademiker. "Wir importieren offenbar nur schlecht ausgebildete Wirtschaftsflüchtlinge", wetterte daraufhin Dagmar Belakowitsch-Jenewein von der FPÖ gegenüber "Heute".

Derzeit beziehen übrigens 928 Flüchtlinge Arbeitslosengeld, knapp über 2000 wurde Notstandshilfe zuerkannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden