Do, 23. November 2017

Meldet Schäden

14.11.2016 08:48

Erste „smarte“ Brücke Deutschlands in Nürnberg

Sie dient als Verkehrszähler und meldet Schäden an sich selbst: Die deutschlandweit erste "intelligente" Brücke steht in Nürnberg. Seit Mitte Oktober rollt der Verkehr über das rund elf Millionen Euro teure Bauwerk im Osten der mittelfränkischen Stadt - dort wo sich die Autobahnen 3 und 9 begegnen. Die Brücke gehört zum sogenannten Digitalen Testfeld Autobahn des Bundesverkehrsministeriums.

Das Bauwerk soll Informationen über den Verkehr, seinen eigenen Zustand und auch über ihre wahrscheinliche Rest-Lebensdauer liefern. Dafür wurden Dutzende Sensoren eingebaut. Ingenieure und Politiker erhoffen sich dadurch mehr und vor allem früher Erkenntnisse zu den Veränderungen und Belastungen, denen Brücken unterliegen. Das System sei zwar schon mehrfach in Brücken eingebaut worden, doch meist erst im Nachhinein.

Bisher werden Schäden meist erst entdeckt, wenn sie schon offensichtlich sind. An deutschen Autobahnen und Bundesstraßen gibt es mehr als 39.000 Brücken. Rund 13 Prozent der Brückenfläche ist nach Angaben der Bundesregierung in "nicht ausreichendem" oder sogar "ungenügendem" Zustand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden