Fr, 24. November 2017

„Ist kein Scherz“

13.11.2016 22:32

Usain Bolt soll bei Borussia Dortmund trainieren

Leichtathletik-Superstar Usain Bolt soll in absehbarer Zeit eine Trainingseinheit mit den Fußballprofis von Borussia Dortmund bestreiten. "Das ist kein Scherz. Das ist keine Marketingmaßnahme", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem "Kicker" am Sonntag zu Medienberichten aus Großbritannien.

Laut "Guardian" habe Jamaikas Olympiasieger Bolt bereits Kontakt zu BVB-Chefcoach Thomas Tuchel aufgenommen. Eine Bolt-Visite bei den Dortmundern sei laut Watzke "schon seit Längerem beschlossen. Puma-Chef Björn Gulden, der bei uns auch im Aufsichtsrat sitzt, hat mir schon vor Wochen gesagt, dass Usain gefragt hatte, ob er bei uns mittrainieren dürfe", erklärte der BVB-Chef. Er habe gesagt: Klar, überhaupt kein Thema!

"Unser Trainer findet es auch gut. Wir werden das natürlich nicht in einer englischen Woche machen, sondern wahrscheinlich irgendwann in einer Vorbereitungsphase oder so. Die Mannschaft findet das sicherlich auch klasse", sagte Watzke dem "Kicker". Bolt ist ein großer Fan von Manchester United: "Wenn ich für Manchester United spielen könnte, würde ein Traum für mich wahr werden. Das wäre episch", zitierte der "Guardian" Bolt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden