Di, 21. November 2017

Angriff auf Konsulat

12.11.2016 09:58

Deutscher Konsul in letzter Sekunde gerettet

Der Angriff der Taliban auf das deutsche Generalkonsulat im nordafghanischen Mazar-i-Sharif am Donnerstag war nach einem Medienbericht für die deutschen Diplomaten gefährlicher als bisher bekannt. Generalkonsul Robert Klinke wurde nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung von einem Taliban-Kämpfer mit einer Schusswaffe bedroht - ein Polizist rettete den Diplomaten, indem er ihn zu Boden warf.

Klinke versteckte sich daraufhin unter einem Schreibtisch, bis die Schießerei beendet war, wie das Blatt aus Sicherheitskreisen erfuhr. "Wie durch ein Wunder kam kein Deutscher zu Schaden", hieß es weiter. Bei dem Angriff und den nachfolgenden Gefechten starben mindestens sechs Menschen, weitere 128 wurden verletzt. Alle 20 Mitarbeiter des Konsulats blieben nach NATO-Angaben unversehrt und wurden in Sicherheit gebracht.

Durch die Außenmauer gesprengt
Am Donnerstagabend hatten die Taliban mit einem Lastwagen die Außenmauer des Konsulats gerammt und einen Sprengsatz auf der Ladefläche gezündet. Durch die zerstörte Außenmauer drangen Taliban-Kämpfer auf das Areal. NATO-Soldaten kämpften das Gelände schließlich frei. Bundeswehrsoldaten brachten die Konsulatsmitarbeiter anschließend in Sicherheit.

Gebirgsjäger des Bundesheeres in Camp
In Mazar-i-Sharif sind seit Mitte Oktober auch drei Gebirgsjäger des Bundesheeres stationiert, die an einer von der Deutschen Bundeswehr geführten Ausbildungsmission für afghanische Soldaten teilnehmen. Sie waren aber nicht von dem Angriff betroffen, weil sie sich in dem mehrere Kilometer vom Generalkonsulat entfernten Camp aufhielten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden