Sa, 21. Oktober 2017

WM-Quali in Rumänien

12.11.2016 07:24

Eklat! Böller-Attacke auf Bayern-Star Lewandowski

Skandal im WM-Qualifikationsspiel zwischen Rumänien und Polen! Die Partie in Bukarest wurde vom Wurf eines Böllers auf den Rasen, der direkt neben dem polnischen Kapitän Robert Lewandowski explodierte, überschattet - zu sehen oben im Video. Der zweifache Torschütze ging zu Boden und musste behandelt werden.

Dramatische Szenen in der WM-Quali! Der Knallkörper landete in der 56. Minute direkt neben Lewandowski, der Bayern-Star hielt sich seine Ohren zu und fiel auf den Rasen. Sofort liefen seine Mitspieler zu ihm, die Partie wurde für etwa zehn Minuten unterbrochen.

Zum Glück konnte der polnische Angreifer weiterspielen, sorgte acht Minuten vor dem Ende für die Entscheidung und in der Nachspielzeit sogar noch für das 3:0. Die perfekte Antwort!

Daum: "Davon distanzieren wir uns"
Christoph Daum, Nationaltrainer Rumäniens, zeigte sich geschockt. "Das sind Gruppierungen, die den Fußball für irgendwelche Aktivitäten nutzen wollen. Davon distanzieren wir uns", schimpfte der Coach und erklärte weiter: "Wir kennen das Problem von vielen Ostblock-Staaten. Wir bemühen uns um den Dialog mit den Fan-Gruppierungen, aber das ist schwer, wenn man keine polizeiliche Unterstützung hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).