Di, 21. November 2017

Von BKA ausgeforscht

11.11.2016 15:57

Drogenhandel im Darknet: 597 Verdächtige angezeigt

Cannabis, Kokain, Heroin, Ecstasy - es gibt nichts, was man im Darknet, dem "dunklen Hinterzimmer" des uns bekannten Internets, nicht kaufen kann. Der digitale Handel floriert wie noch nie! Seit 2015 haben heimische Cyber-Fahnder nicht weniger als 597 Verdächtige ausgeforscht, 25 mutmaßliche Dealer festgenommen.

Natürliche oder synthetische Drogen, kleine oder große Mengen, Postsendung oder Übergabe - der illegale Drogenmarkt in Internet lässt keine kriminellen Wünsche offen. Dealerei im Cyberspace floriert.

BKA forschte fast 600 Verdächtige aus
Auch ein Grund, warum 2015 im Bundeskriminalamt ein von der EU unterstütztes Projekt im Kampf gegen Drogenhandel im Darknet gestartet wurde - die "Krone" berichtete. Spezialermittler machten im Zuge dessen in der digitalen Welt Jagd auf Dealer und deren Kunden.

Die respektable Zwei-Jahres-Bilanz: 25 Verdächtige wurden festgenommen, 597 Personen ausgeforscht und angezeigt. Auch konnte Dealern der Handel von 58 Kilo Amphetamin, 2,7 Kilo Marihuana, 1,1 Kilo Koks und 30.335 Ecstasy-Tabletten nachgewiesen werden.

18 Kilo Suchtgift, Waffen und Blüten sichergestellt
Tatsächlich sichergestellt wurden bei 24 Hausdurchsuchungen immerhin rund 18 Kilo an diversem "Gift". Aber auch Waffen und Falschgeld zogen die Ermittler bei den Razzien aus dem Verkehr.

"Es gibt Händler, die kommen einem Greißler gleich. Bei denen kann man alles kaufen", so ein Ermittler zur "Krone".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden