Do, 19. Oktober 2017

Auch Kokain im Blut

11.11.2016 14:14

18-Jähriger mit 3 Promille in Donau gestürzt – tot

Ein 18-Jähriger, der Sonntagfrüh von Feuerwehrtauchern aus der Donau geborgen wurde und im Krankenhaus starb, ist laut Obduktion ertrunken. Der Bursche war stark alkoholisiert, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Freitag. Der 18-Jährige hatte 3,2 Promille Alkohol sowie Spuren von Kokain im Blut.

Mit der Obduktion bestätigten sich die bisherigen Ermittlungen, wonach es sich um einen Unfall gehandelt hatte. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es keine, auch keine auf Gewalteinwirkung von außen, hieß es. Der 18-Jährige dürfte unglücklich in die Donau gestürzt sein, schilderte Eidenberger. Nun müsse die Staatsanwaltschaft über das weitere Vorgehen entscheiden.

Der 18-Jährige war in der Nacht auf Sonntag von einer privaten Veranstaltung auf dem Weg zu einem Club in der Nordwestbahnstraße in Brigittenau. Er war im Taxi unterwegs, auf Höhe Handelskai ließ er den Lenker plötzlich anhalten und verließ das Fahrzeug. Möglicherweise war ihm schlecht geworden oder er musste aufs WC.

Hotelgäste hörten Schreie
Kurz vor 4 Uhr verständigten Gäste eines Hotels am Handelskai die Einsatzkräfte. Sie hatten Schreie gehört und den jungen Mann im Wasser zwischen Kaimauer und einem Schiff bemerkt. Die Zeugen versuchten noch, den Burschen aus dem Wasser zu ziehen, er trieb jedoch ab. Der 18-Jährige wurde von Feuerwehrtauchern geborgen und anschließend ins Spital gebracht, wo er starb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).