Di, 21. November 2017

Sexy Spieleshow

11.11.2016 09:33

Mit neuem Moderator: „Tutti Frutti“ kommt zurück

Ob das etwas mit dem neuen US-Präsidenten zu tun hat? Die hüllenfreie Spielshow "Tutti Frutti" kommt zurück ins TV - aber nicht wie früher mit Hugo Egon Balder (66) als Chef im Ring, sondern mit Jörg Draeger (71) als Moderator inmitten des sogenannten Cin-Cin-Balletts.

"Wie man weiß, bin ich immer gern aufs Ganze gegangen - jetzt inmitten des Obstkorbs gewinnt das natürlich eine ganz andere Bedeutung", sagte Draeger, der zwischen 1992 und 2003 die Show "Geh aufs Ganze" präsentierte, gegenüber Bild.de. "Nein, im Ernst: Ich freue mich riesig auf 'Tutti Frutti' und Teil dieser Kult-Show sein zu dürfen."

"Tutti Frutti" war zwischen 1990 und 1993 mehr als 100 Mal auf RTL zu sehen - mit Balder (genannt: "Hühner-Hugo") als Zampano zwischen den jungen Ballett-Damen, die nach Früchten benannt wurden und bei richtig beantworteten Fragen der Kandidaten Kleidungsstücke fallen lassen mussten.

Neuauflage ab 30. Dezember auf Sendung
Die Show soll am 30. Dezember auf dem Nischensender RTL Nitro ihre Neuauflage bekommen. Draeger war kürzlich in der Tele-5-Reihe "Old Guys on Tour" einige Tage am Stück im TV zu sehen - darin beschritt er mit anderen Show-Oldies wie Harry Wijnvoord oder Frederic Meisner den Jakobsweg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden