Mi, 24. Jänner 2018

Tier-Attacke

01.10.2006 15:56

Vierjähriger von Hund ins Gesicht gebissen

In Natternbach in Oberösterreich ist Samstagnachmittag ein Vierjähriger schwer von einem Hund verletzt worden. Der Bub hat den Hund der Nachbarn gekannt und spielte alleine mit dem Tier im Garten, als das Unglück passierte.

Der Vater des Kindes war gerade mit Heuarbeiten auf der angrenzenden Wiese beschäftigt, sein Sohn blieb im Garten der 66-jährigen Hundebesitzerin. Als diese kurz ins Haus ging, um ihre Enkelin zu holen, dürfte das Unglück passiert sein.

Als die Pensionistin wieder in den Garten kam, fand sie den kleinen Bub blutüberströmt am Boden liegen. Der Hund, der bisher als sehr gutmütig galt, dürfte beim Spielen mit Äpfeln dem Kind schwere Gesichts- und Kopfverletzungen zugefügt haben. Der Hund hat offenbar nach den Früchten geschnappt und dabei das Kind attackiert.

Der Vierjährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus in Linz geflogen worden. Er soll aber laut Polizei nicht in Lebensgefahr schweben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden