Mi, 25. April 2018

Gestohlene Motoren:

10.11.2016 16:02

Wegen Millionen-Hehlerei zu Haftstrafe verurteilt

1,6 Millionen Euro soll ein Steirer (32) mit dem Verkauf von gestohlenen Motoren in vier Jahren verdient haben. Mitangeklagt ist auch sein Mechaniker (38). Nach zähem Verhandeln gab es am Donnerstag die (nicht rechtskräftigen) Urteile: 22 Monate Haft für den Haupttäter, neun Monate bedingt für seinen Gehilfen.

386 Motoren wurden in dem Lager des 32-Jährigen westlich von Graz sichergestellt. 158 davon waren laut Staatsanwalt Andreas Bernat gestohlen. Bei den Getriebeteilen war der Prozentsatz noch höher, von 263 waren 144 Stück Diebesbeute. Bis zum Schluss leugnete der 32-Jährige, davon gewusst zu haben. Er habe alles im guten Glauben gekauft. "Ich bin kein Krimineller. Der Staatsanwalt war in dem Fall nicht objektiv."

Autoteile günstg in Polen gekauft
Von 2009 bis Ende 2013 soll der Steirer 1,6 Millionen Euro mit der angeklagten Hehlerei verdient haben. Er besorgte sich die Kfz-Teile günstig in Polen und verkaufte sie über das Internet mit großem Aufschlag weiter. Auch die Finanz soll bei seinem Gewinnen laut Ankläger durch die Finger geschaut haben.

Als alles begann aufzufliegen, verschwand der 32-Jährige auf die Philippinen. Angeblich nur, um seine Freundin zu besuchen. "Doch anstatt aufzuhören, machte er weiter und bediente sich auch seiner Familie und Freunde", so Bernat. "Ich bin überzeugt, dass das kein Urlaub war", betonte auch Richter Stefan Koller. "Das war eine Flucht."

Der Vorsitzende verurteilte den 32-Jährigen zu 22 Monaten Gefängnis, die 15 Monate U-Haft wurden angerechnet. Der rumänische Mechaniker, der nur eine kleine Rolle spielte, kam mit neun Monaten auf Bewährung davon; nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden